6 Ideen für tollen Content

Posted by:

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ideen geben Content Stärke

Damit Content seine Wirkung entfaltet, braucht es nicht nur jede Menge gut Ideen. Zusätzlich braucht es weitere Zutaten, damit Content sich entlang der Customer Journey entfaltet und in den Köpfen von Interessenten und Kunden seine volle Wirkung entfaltet.

6 Ideen, die Content mehr Wirkung geben

Aus der Praxis heraus haben sich folgende 6 Ideen als besonders wirkungsvoll erwiesen.

1. Nicht langweilen – unterhalten!

Hochwirksamer Content besteht praktisch immer einer einer Vielzahl von verschiedenen Veröffentlichungen und Medien. Oft sind es Texte oder vermehrt auch Podcasts und Videos, um die jeweilige Botschaft keywordoptimiert über den Content zu transportieren. Doch alles entscheidend ist an dieser Stelle, dass der Content leicht zu konsumieren ist, auf den Punkt kommt und der Leser am Ende das gute Gefühl hat, einen echten Mehrwert aufgenommen zu haben.

Doch damit der Content leicht zu konsumieren ist, muss dieser auch entsprechend aufbereitet und präsentiert werden. Texte müssen 100 % KUNDISCH formuliert sein, so dass das Lesen, auch von längeren Texten, Spaß bereitet. Podcast und Videos müssen heute einen gewissen Mindeststandard einhalten und über alles gilt, den Content spannend zu inszenieren.

„Unterhalten“ bedeutet übrigens nicht, dass der Content eine reine Comedy-Show ist. Humor ist gut, aber es lassen sich auch durch andere Elemente Emotionen erzeugen, visuelle Abwechslung bieten oder durch einen professionellen Auftritt punkten.

Zum Beispiel mittels:

  • Bilder in Textbeiträgen
  • Videos mit einem professionellem Touch
  • ein gutes Mikrofon für einen eigenen Podcast
  • ein passendes Intro für Video bzw. Podcast
  • eine gute Gesprächsatmosphäre in Videos oder Podcasts
  • Grafiken, Diagramme oder Charts für Präsentationen oder Textbeiträge
  • etc.
  • Jedes passende und gut inszenierte Element sorgt für ein stimmiges Gesamtbild und bietet so Kunden eine große Bühne für tollen Content.

2. Machen Sie Kunden zum Teil der Story

Fragen Sie mehr und Sie bekommen mehr gute Ideen für tollen Content

Idealerweise holt Content den Leser, Zuschauer oder Zuhörer ab, bindet ihn bzw. sie ein und lässt so alle zum Teil der Story werden. Anschaulichkeit hilft, um Ideen deutlich zu machen und lebhafte Beispiele zeigen, wie sich ein mögliches Ergebnis anfühlt.

Doch damit das Publikum Teil der Story wird, braucht es auch hier ein wenig mehr, denn idealerweise wird der Content direkt auf die Zielgruppe, deren Sprachwelt und Wahrnehmungsgewohnheiten so zugeschnitten, dass sie das Gefühl bekommen, der Content ist nur für sie produziert.

Letztlich soll das Publikum das Gefühl haben:

  • Hier schreibt jemand, der weiß worauf es ankommt,
  • er spricht mir aus der Seele und
  • ich erkenne mich und meinen Bedarf wieder.

Genau aus diesem Grund sind die Vorarbeiten für Content Marketing und das Erstellen von Buyer Personas so wichtig, damit genau dieser Effekt bestmöglich ausgespielt wird.

3. Gib Deinem Publikum etwas zum Mitfühlen und Nachdenken

Das Publikum abholen und zum Teil der Story zu machen, ist eine Aufgabe. Eine weitere Aufgabe besteht darin, mittels Storytelling einen Rahmen zu schaffen bzw. einzelne Storys zu entwickeln, die im Falle eines Textes dem Leser etwas zum Mitfühlen und Nachdenken mit auf den Weg geben.

Idealerweise passiert das durch Schilderungen, wie es anderen Kunden ergangen ist oder es wird die eigene Story erzählt, um hier etwas mitzuteilen. Gerade an dieser Stelle passt das Stichwort Storytelling mehr als perfekt, denn klassisches Storytelling erreicht das Publikum über das jeweilige Medium und gibt ihnen etwas zum Mitfühlen und Nachdenken.

Solche Storys können beispielsweise sein:

  • Die Entstehungsgeschichte von einem Produkt,
  • eine historische Betrachtung über das Erbe des Unternehmens,
  • die eigene Geschichte über Höhen und Tiefen,
  • spannende Erlebnisse und Begebenheiten,
  • überwundene Krisen und Veränderungen
  • etc.

Üblicherweise braucht es auch hier ein wenig Recherche und Detektivarbeit, um am Ende Kundenstorys oder eigene Erlebnisse mit einer großen Portion Storytelling zu zum Leben zu erwecken.

4. Zeigen Sie Lösungswege und Zwischenziele

Helfen Sie mit tollen Ideen und hochwirksamen Content Kunden, damit sie einen geeigneten Weg findenToller Content führt den Leser durch die Inhalte. Doch auch hier passiert noch etwas mehr, denn zwischendurch werden immer wieder Lösungswege präsentiert bzw. Zwischenziele thematisiert.

Man kann sich das wie einen Weg durch eine Wüste vorstellen. Es gibt eine Wüste, leider habe ich nicht herausgefunden, um welche Wüste es sich handelt, in der wurden jeweils in fünf Kilometer schwarze Ölfässer vergraben. Man hat also immer zwei Fässer zur Orientierung und bleibt so auf dem richtigen Weg.

Ähnliches passiert beispielsweise auch bei Texten. Dort gibt es Zwischenüberschriften, Zusammenfassungen, Aufzählungen, ausgesparte Boxen mit separaten Inhalten, Grafiken, Beispiele, Storys, Zitate etc. Jedes einzelne Element dient dazu, den Leser bei der Stange zu halten und und unterschiedliche Lesertypen zu erreichen.

5. Vermitteln Sie Kunden ein Gefühl für das zu erwartende Ergebnis

Toller Content transportiert neben allen Informationen, Zahlen, Daten und Fakten auch immer ein Bild von dem zu erwartenden Ergebnis. Hier ist es ebenfalls wichtig, Kunden abzuholen, einzubinden, um sie direkt in das Zielbild hineinzusetzen.

Je besser und je lebendiger das gelingt, um so wirksamer ist der Content – und um so eher fällt die Entscheidung für das jeweilige Angebot aus.

6. Sage und zeige Kunden, was sie konkret tun sollen

Am Ende ist es bei jedem Content wichtig, dem potenziellen Kunden zu vermitteln, was er als nächstes tun soll. Hier gilt es, ganz klar die erwartete Reaktion so zu formulieren, dass der Leser einfach und ohne weiteres Nachdenken den nächsten Schritt geht – wie auch immer dieser im Rahmen der Customer Journey definiert ist.

Letztlich ist das genau der Moment der Wahrheit. Alles klingt für den Leser gut, doch die Frage ist: Wie geht es jetzt konkret weiter?

Nichts ist an dieser Stelle schlimmer, als wenn Kunden am Ende von einem wirklich guten Content stehen und dann nicht wissen, wie es weitergeht.

Im Online-Marketing spricht man hier auch vom „Call to Action“ (CTA), also der Handlungsaufforderung. Hier gilt der Grundsatz: Niemals ohne!!!

Fazit

Gute Ideen für tollen Content helfen bei der Entscheidung

Content Marketing funktioniert mit gutem Content und hilft Kunden dabei, eine Entscheidung zu treffen. Doch guter Content ist sehr viel mehr als eine Aneinanderreihung von Zahlen, Daten und Fakten.

Guter, und vor allem verkaufsstarker, Content folgt einem Muster und entfaltet seine Wirkung.

Wie erfahren Sie mehr zum allgemeinen mehr zum Thema Content Marketing?

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema und lernen Sie Schritt für Schritt die entscheidenden Punkte kennen. Tragen Sie sich hierzu unten in meinen Newsletter-Verteiler ein. Sie erhalten dann 12 Wochen lang jede Wochen eine neue Lektion als E-Mail, umfangreiche Arbeitsunterlagen für den Start, Einladungen für meine Webinare oder Seminare und ab und zu einen Impuls zum Thema verkaufsstarke Werbetexte.

Sichern Sie sich JETZT alle Dokumente …

Sie erhalten nach Anmeldung und Bestätigung direkt Zugriff auf wertvollen Content, um einzelne Aspekte rund um das Thema Content Marketing zu vertiefen. Erfahren Sie mehr über verkaufsstarke Werbetexte, hochwirksames Content Marketing und darüber, wie Ihre Texte verkaufsstark werden. Zusätzlich erhalten Sie einen Marketing-Leitfaden und können mit einer IST-Analyse selbst eine Standortbestimmung vornehmen.

Ich respektiere Ihre Daten, gebe diese nicht weiter und halte mich an die Datenschutzerklärung

0

About the Author:

Mein Name ist Marc Perl-Michel. Ich bin seit rund 30 Jahren selbstständiger Werbe- und Marketingberater mit dem Schwerpunkt auf das Konzipieren und Schreiben von verkaufsstarken Angeboten und Werbetexten für Vertrieb, Kundengewinnung und Content-Marketing. In dieser Eigenschaft schreibe ich Texte für Klienten, helfe als Content-Coach und halte auch Vorträge zu meinem Haupttehma: 100 % KUNDISCH – mehr muss nicht sein ... aber auch nicht weniger!
  Weitere passende Beiträge …

Add a Comment